Bellwyck Packaging und Faller Packaging veräußern Joint Venture an PCI Pharma Services

Bellwyck Packaging Inc. mit Hauptsitz im kanadischen Toronto hat seinen Geschäftsbereich Bellwyck Pharma Services an das amerikanische Unternehmen PCI Pharma Services verkauft, darunter auch ihren 50-Prozent-Anteil an der Bellwyck Faller Pharmaceutical Services GmbH, die in Großbeeren (Brandenburg) ansässig ist. Faller Packaging, Eigentümerin der anderen 50 Prozent des Joint Ventures, veräußerte in diesem Zug ihren Anteil an dem Anbieter von Contract Packaging Services sowie Verpackungs- und Logistikdienstleistungen für klinische Studien ebenfalls an die PCI Pharma Services.

„Die Bellwyck Faller Pharmaceutical Services GmbH ist ein eigenständiges Unternehmen mit eigenem Portfolio und eigenem Kundenkreis, das durch die Veräußerung an die PCI Pharma Services hervorragende Chancen hat, sich weiterhin sehr positiv zu entwickeln und zu wachsen“, schildert Dr. Daniel Keesman, Geschäftsführender Gesellschafter von Faller Packaging. „Unser Ziel ist es, die gute Zusammenarbeit auch nach der Auflösung des Joint Ventures weiterhin intensiv auszubauen.“

Nach Angaben von Bellwyck Packaging Inc. habe sich ihr Geschäftsbereich Verpackungs- und Logistikdienstleistungen für klinische Studien rasant entwickelt. Es erfordere einen größeren Partner, um das Produktangebot der Bellwyck Pharma Services erweitern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern adäquate persönliche und berufliche Entwicklungsperspektiven bieten zu können. Mit PCI Pharma Services habe man einen Partner gefunden, der das ermögliche. PCI ist bereits mehr als 50 Jahren am Markt und verfügt über ein weltweites Team, das innovative Lösungen für die Arzneimittel-Versorgungskette anbietet.

Download

Bellwyck Faller Pharmaceutical Services verkauft
116 KB  /  pdf
Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da
Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da