Faller Packaging zeigt in neuen Whitepaper Möglichkeiten bei der Gestaltung von Pharma-Etiketten

Faller Packaging zeigt in neuen Whitepaper Möglichkeiten bei der Gestaltung von Pharma-Etiketten

September 2019, Waldkirch. Etiketten sind ein wichtiger Bestandteil von Verpackungen der Pharma- und Healthcare-Industrie, der Biotech- und der Medizintechnik-Branche. Je nach Einsatzgebiet müssen sie ganz unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Der Verpackungsspezialist Faller Packaging gibt deshalb in einem neuen Whitepaper einen umfassenden Überblick über Materialien, Technologien und Gestaltungsmöglichkeiten.

Haftetiketten übernehmen die verschiedensten Aufgaben: Ärzte, Apotheker und Patienten finden auf ihnen wichtige Informationen zur richtigen Einnahme oder zur Haltbarkeit eines Medikaments sowie Warnhinweise. Bei frei verkäuflichen Produkten steigern sie die Attraktivität am Point of Sale und sorgen so für steigende Verkaufszahlen. Ausgestattet mit Chargennummern und serialisierten Codes unterstützen sie Hersteller dabei, ihre Produktionsprozesse transparent und rückverfolgbar zu machen und sich vor Produktfälschungen zu schützen.
Um für diese und viele weitere Aufgaben bestens ausgerüstet zu sein, sind Etiketten in einer Vielzahl von Varianten erhältlich. Sie unterscheiden sich etwa in ihrer Machart, den verwendeten Materialien, der eingesetzten Drucktechnik sowie in Größe und Format. Welche Möglichkeiten Anwender bei der Entwicklung und Gestaltung der für sie optimalen Etiketten haben, darüber gibt das neue Whitepaper von Faller Packaging Aufschluss. Leser erfahren darin zum Beispiel, welcher Etikettentyp für welche Anwendung geeignet ist, wie sich die einzelnen Komponenten ideal aufeinander abstimmen lassen und welche Faktoren bei der Herstellung von Etiketten entscheidend sind.

Download

Whitepaper neu publiziert: Pharma-Etiketten
235 KB  /  pdf
Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da
Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie da